Zum Hauptinhalt springen

Naturfasern

Naturfasern

Global Organic Textile Standard (GOTS)

 

GOTS steht für Global Organic Textile Standard und ist weltweit eines der strengsten Siegel in der Textilwirtschaft. Während der gesamten Herstellung gelten genaue Richtlinien für ökologische und sozial-verantwortliche Textilproduktion – ohne Kompromisse. Die wichtigsten Kriterien für das Siegel sind der Einsatz von bio-zertifizierten Naturfasern, der Verzicht auf Pestizide beim Anbau, die Verbesserung von Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen entlang der gesamten Produktionskette, die Einhaltung chemischer Grenzwerte sowie Transparenz und Rückverfolgbarkeit.

Naturfasern

Organic Content Standard (OCS)

 

Der Organic Content Standard – kurz OCS – gewährleistet, dass ein Produkt biologisch zertifizierte Baumwolle enthält. Um hier ganz sicherzugehen, ist jeder Produktionsschritt nachverfolgbar. Ein Artikel mit dem OCS 100 Siegel ist aus mindestens 95 Prozent ökologisch angebauten Materialien gefertigt. Bei Ernsting’s family nutzen wir vornehmlich dieses Siegel, da der größte Teil unserer OCS-Artikel die dafür notwendige Voraussetzung erfüllt. Das OCS Blended Siegel gibt an, zu welchen Teilen ein Artikel aus ökologisch angebauten Materialien (mind. 5 %) besteht. Doch auch bei allen Artikeln mit dem OCS Blended Siegel im Sortiment von Ernsting’s family werden ausschließlich Voll-Bio-Baumwollanteile und keine Mischfasern verwendet.

Naturfasern

Cotton made in Africa (CmiA) – Hilfe zur Selbsthilfe

 

Wir unterstützen die Initiative Cotton made in Africa, die sich für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen für Kleinbäuerinnen und -bauern und für die Arbeiter*innen in den Entkörnungsbetrieben einsetzt. Die Initiative berücksichtigt dabei ökologische, soziale und nachhaltige Aspekte. Statt Spenden zu sammeln, folgt sie dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe durch Handel: Wir fragen die CmiA-verifizierte Baumwolle nach und nutzen das rote CmiA-Label gegen eine Lizenzgebühr. Einnahmen aus Lizenzen reinvestiert Cotton made in Africa in ihren Projektregionen in Subsahara-Afrika. So erhalten die Baumwollbauern beispielsweise land- und betriebswirtschaftliche Schulungen. Das erworbene Wissen unterstützt sie dabei, Baumwolle effizienter und gleichzeitig umweltfreundlicher anzubauen und ihre Betriebe gewinnorientiert zu bewirtschaften. Mehr Informationen unter: www.cottonmadeinafrica.org

Naturfasern

Fairtrade – aus Überzeugung fair

 

Fairtrade engagiert sich für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von Kleinbäuerinnen und -bauern sowie Beschäftigten in den Erzeugerländern. Das Fairtrade-Siegel steht für strenge Sozial- und Umweltstandards. Wir freuen uns, durch unsere Artikel aus Fairtrade-zertifizierter Baumwolle ein Teil der Fairtrade-Familie zu sein und so die Baumwollbäuerinnen und -bauern mit stabilen Einkommen, Förderprogrammen und gemeinschaftlichen Projekten vor Ort zu unterstützen. Durch die Fokussierung auf umweltfreundliche Anbaubedingungen wird zusätzlich ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Naturfasern

Fur Free Retailer

 

Wir verzichten ausnahmslos auf Echtpelz. Sofern wir unsere Artikel mit Kunstfell oder Kunstpelz verschönern, garantieren uns unsere Lieferanten, keinen Echtpelz eingesetzt zu haben. Dies geht damit einher, dass wir offizielles Mitglied im „Fur Free Retailer“ Programm sind, das in Deutschland von der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN repräsentiert wird. Dieser Praxis werden wir aus Überzeugung auch zukünftig treu bleiben.

Naturfasern

Responsible Down Standard (RDS)

 

Die Initiative verbessert die Lebensbedingungen der Gänse, von denen wir unsere Daunen beziehen. Der Standard garantiert, dass verarbeitete Daunen aus transparenten Lieferketten stammen und steht für eine leidfreie Gewinnung der Daunen. Das RDS-Siegel des Responsible Down Standard findet sich an all unseren Bekleidungsartikeln mit Daunenanteil.